Startseite 2017-08-08T12:49:36+00:00

Facebook Posts

Kommentar auf Facebook hinterlassen

Von was für was braucht so ein junger kräftiger mann Urlaub??? Vom faulenzen Kohle abgreifen Frauen & Mädchen sexuell angreifen angst + schrecken verbreiten ??? Kriminelle Elemente brauchen keinen Urlaub, denn wer nicht arbeitet braucht keinen Urlaub!!! Wo ist denn das Geld hergekommen um diese Urlaub zu bezahlen??? Ich könnte vor Wut Zorn auf die Politik kotzen die machen uns sowas zum Horst

Es gibt hier keine Flüchtlinge. Alle haben sichere Drittstaaten durchquert. Da Merkel illegal handelt und alle ungeprüft, nicht kontrolliert und gesundheitlich nicht untersucht einfach reinlässt, sind es Illegale. Deutschland liegt nicht neben Syrien. Wie viel sinds? Ca. 900 von 280.000!!!! Merkel, alle Altparteien müssen weg! Was die Deutschland und uns antun ist irreparabel!!!

Denen sollte man die Wiedereinreise nach Deutschland untersagen! Asylgrund ist ja dann entfallen, oder? Keine Verfolgung im Heimatland, wenn man da auch Urlaub machen kann... die deutschen Behörden gehören offensichtlich zu den dümmsten der Welt.

...der hat nicht nur kein Anrecht, er ist auch kein Flüchtling!

Bei Frau Merkel dürfen diese Schmarotzer alles....

Gar nicht mehr einreise lassen ganz einfach!

Um Asyl oder nicht Asyl ging es noch nie...Es läuft eine Umvolkung bzw. durch die Katostrohale Politik der Kartellpateien der letzten 40 Jahre fehlen potentielle Steuerzahler in den nächsten Generationen ...Die EU will 70 Millionen von denen reinlassen... Das ist der letzte Strohhalm für unsere unfähigen Politiker gepaart mit rot-grüner Ideologie...Und natürlich wird diese Geschichte in die Hose gehen..(siehe Schweden) Letzte kleine Chance am 24.09 AFD wählen...

woher nehmen die das Geld???Das gesponsort wird 🤔

+ View previous comments

Pressemitteilung, 11. August 2017

Gammertingen: Rotmilan beendet glücklicherweise Diskussion um Windpark

„Windkraftanlagen sind für Vögel eine tödliche Gefahr“, stellt der Balinger AfD-Abgeordnete Stefan Herre fest und verweist damit auf das Grundsatzprogramm der AfD zum Thema Erneuerbare Energie. Wie richtig diese Einstellung der AfD ist, zeigen die aktuellen Entwicklungen um einen geplanten Windpark in Gammertingen. Weil dort ein brütendes Rotmilan-Paar gefunden wurde, haben die Verantwortlichen das Projekt vorerst auf Eis gelegt. Stefan Herre dazu: „Drei Jahre lang sind den Verantwortlichen nun die Hände gebunden. Es ist zu hoffen, dass sie die Zeit sinnvoll nutzen und nach intensiver Prüfung zum Ergebnis kommen, dass weder in naher noch in ferner Zukunft auf dem Kettenacker Windräder gebaut werden.“

Die im Jahr 2013 vorgestellten Pläne wurden von Beginn an scharf kritisiert. Der Verein „Mensch und Natur Kettenacker“ wehrte sich entschieden gegen das Vorgehen der Verantwortlichen, das Transparenz vermissen ließ. „Ohne Bürgerbeteiligung so massiv in den Lebensraum von Anwohnern einzugreifen, widerspricht allem, wofür sich die AfD einsetzt“, erklärt Stefan Herre. „Man hätte die Bevölkerung vor Ort in die Überlegungen und Pläne einweihen und sie anhören müssen. Denn sie wären diejenigen gewesen, die mit den Folgen dieses Eingriffs in die Natur täglich hätten leben müssen.“

Zudem sei es fraglich, ob in einem tendenziell windarmen Land wie Baden-Württemberg Windparks überhaupt gebaut werden sollen. „Mindestens 6 Meter pro Sekunde sind notwendig, damit sich ein Windrad wirtschaftlich lohnt. Um Gammertingen herum wurden allerdings nur 5,9 Meter gemessen“, so Herre. Doch statt dies zum Anlass zu nehmen, das Projekt zu beenden, hätte man die Höhe der Windräder in der Planung dramatisch erhöht. „Nur mit sehr großen Windrädern mit überdimensionalen Rotorblättern ist es in weiten Teilen Baden-Württembergs überhaupt möglich, genug Wind ‚zu ernten‘. Je höher ein Windrad, desto größer die Gefahr für Mensch und Natur“, mahnt Herre.

„Dass nun zwei Rotmilane die emotionalen Diskussionen beendet haben, entbehrt nicht einer gewissen Ironie“, ergänzt Herre. „Während die Energieversorger schon ihren Gewinn ausrechneten, war es die Natur, die einen Schlussstrich unter dieses Chaos zog.“ Herre hätte sich darüber gefreut, wenn die Beteiligten von sich aus zur Vernunft gekommen wären. „Ein Windpark ist ein unumkehrbarer Eingriff in schützenswerte Gebiete. Rotmilane sind besonders häufig Kollisionsopfer. In Gammertingen werden sie dieses Schicksal nun hoffentlich nie erleiden müssen.“
... Weiterlesenweniger anzeigen

Pressemitteilung, 11. August 2017

Gammertingen: Rotmilan beendet glücklicherweise Diskussion um Windpark

„Windkraftanlagen sind für Vögel eine tödliche Gefahr“, stellt der Balinger AfD-Abgeordnete Stefan Herre fest und verweist damit auf das Grundsatzprogramm der AfD zum Thema Erneuerbare Energie. Wie richtig diese Einstellung der AfD ist, zeigen die aktuellen Entwicklungen um einen geplanten Windpark in Gammertingen. Weil dort ein brütendes Rotmilan-Paar gefunden wurde, haben die Verantwortlichen das Projekt vorerst auf Eis gelegt. Stefan Herre dazu: „Drei Jahre lang sind den Verantwortlichen nun die Hände gebunden. Es ist zu hoffen, dass sie die Zeit sinnvoll nutzen und nach intensiver Prüfung zum Ergebnis kommen, dass weder in naher noch in ferner Zukunft auf dem Kettenacker Windräder gebaut werden.“

Die im Jahr 2013 vorgestellten Pläne wurden von Beginn an scharf kritisiert. Der Verein „Mensch und Natur Kettenacker“ wehrte sich entschieden  gegen das Vorgehen der Verantwortlichen, das Transparenz vermissen ließ. „Ohne Bürgerbeteiligung so massiv in den Lebensraum von Anwohnern einzugreifen, widerspricht allem, wofür sich die AfD einsetzt“, erklärt Stefan Herre. „Man hätte die Bevölkerung vor Ort in die Überlegungen und Pläne einweihen und sie anhören müssen. Denn sie wären diejenigen gewesen, die mit den Folgen dieses Eingriffs in die Natur täglich hätten leben müssen.“ 

Zudem sei es fraglich, ob in einem tendenziell windarmen Land wie Baden-Württemberg Windparks überhaupt gebaut werden sollen. „Mindestens 6 Meter pro Sekunde sind notwendig, damit sich ein Windrad wirtschaftlich lohnt. Um Gammertingen herum wurden allerdings nur 5,9 Meter gemessen“, so Herre. Doch statt dies zum Anlass zu nehmen, das Projekt zu beenden, hätte man die Höhe der Windräder in der Planung dramatisch erhöht. „Nur mit sehr großen Windrädern mit überdimensionalen Rotorblättern ist es in weiten Teilen Baden-Württembergs überhaupt möglich, genug Wind ‚zu ernten‘. Je höher ein Windrad, desto größer die Gefahr für Mensch und Natur“, mahnt Herre.

„Dass nun zwei Rotmilane die emotionalen Diskussionen beendet haben, entbehrt nicht einer gewissen Ironie“, ergänzt Herre. „Während die Energieversorger schon ihren Gewinn ausrechneten, war es die Natur, die einen Schlussstrich unter dieses Chaos zog.“ Herre hätte sich darüber gefreut, wenn die Beteiligten von sich aus zur Vernunft gekommen wären. „Ein Windpark ist ein unumkehrbarer Eingriff in schützenswerte Gebiete. Rotmilane sind besonders häufig Kollisionsopfer. In Gammertingen werden sie dieses Schicksal nun hoffentlich nie erleiden müssen.“

Über meine politische Arbeit lesen Sie nur wenig in den Medien. Nicht etwa, weil ich nichts tue, sondern weil die Zeitungen kaum darüber berichten.

Das will ich nun ändern. Auf zwanzig Seiten meines Newsletters erhalten Sie einen Überblick über mein erstes Jahr als Mitglied des Landtags.

Hier finden Sie meinen Einblick: www.stefan-herre.de/newsletter/
... Weiterlesenweniger anzeigen

Über meine politische Arbeit lesen Sie nur wenig in den Medien.  Nicht etwa, weil ich nichts tue, sondern weil die Zeitungen kaum darüber berichten. 

Das will ich nun ändern. Auf zwanzig Seiten meines Newsletters erhalten Sie einen Überblick über mein erstes Jahr als Mitglied des Landtags.

Hier finden Sie meinen Einblick: https://www.stefan-herre.de/newsletter/

2 Wochen

Stefan Herre MdL

Zu Besuch bei der ersten Stallwächterparty der IHK Reutlingen. Nette Gespräche an einem warmen Sommerabend. ... Weiterlesenweniger anzeigen

Zu Besuch bei der ersten Stallwächterparty der IHK Reutlingen. Nette Gespräche an einem warmen Sommerabend.

3 Wochen

Stefan Herre MdL

... Weiterlesenweniger anzeigen

Heute für Sie auf dem Wochenmarkt in Albstadt-Ebingen. Lernen Sie unseren Bundestagskandidaten Hans-Peter Hörner kennen. Sprechen Sie mit mir, Ihrem Landtagsabgeordneten aus dem Zollernalbkreis, über Ihre Ängste und Sorgen. Und informieren Sie sich aus erster Hand über das Wahlprogramm und die Arbeit der AfD. ... Weiterlesenweniger anzeigen

Heute für Sie auf dem Wochenmarkt in Albstadt-Ebingen. Lernen Sie unseren Bundestagskandidaten Hans-Peter Hörner kennen. Sprechen Sie mit mir, Ihrem Landtagsabgeordneten aus dem Zollernalbkreis, über Ihre Ängste und Sorgen. Und informieren Sie sich aus erster Hand über das Wahlprogramm und die Arbeit der AfD.

Kommentar auf Facebook hinterlassen

Ich muss mit niemandem reden um zu wissen wen ich wähle 👌 AfD ist so oder so die beste Wahl

Danke, dass ihr euch diese Mühe macht und eure Freizeit dafür verwendet um Mißverständnisse über die AfD aufzuklären! Es gibt im September nur eine Alternative, denn so wie es ist, mit diesen Anti-Deutsch-Altparteien, kann und darf es nicht bleiben! Dieses Land und diese Bürger haben eine deutschfreundliche Regierung verdient!

mehr anzeigen